Herzlich Willkommen auf der Seite der RG-Ahlen!

 

Auch dieses Jahr ist die RG-Ahlen mit zahlreichen Fahrern/innen in verschieden Klassen dabei! 

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern.

Für Fragen stehen wir gerne unter Kontakt zur Verfügung.

 

Sachsenberg 2016

In Sachsenberg wurde an diesem Wochenende das nächste Rennen des DRCV's ausgetragen. Dort gingen acht RG Fahrer an den Start.
Angefangen wurde am Samstag mit der Langstrecke, dort starteten Christian Noldes und Thomas Wibbeler. Christian konnte die 45 Minuten durchfahren und stand am Ende des Tages auf dem Treppchen an zweiter Stelle. Thomas musste sein Fahrzeug aufgrund eines Schadens an der Antriebswelle nach 20 Minuten abstellen, somit war für ihn nur ein 26ter Platz drin.
Bei angenehmen Temperaturen wurden Sonntagmorgen die Wertungsläufe der Sprintklassen gestartet.
In der Klasse 1 fuhr Sebastian Kemmler für seinen Bruder Lucas. Er konnte sich im ersten Lauf direkt den ersten Platz erfahren. Auch in den folgenden zwei Läufen fuhr er weit vorne mit und sicherte sich somit den Klassensieg des heutigen Tages. Für den Serienendlauf war er durch seine Leistung in der Klasse qualifiziert, dort setzte er sich ebenfalls an die Spitze und konnte sich über einen weiteren Sieg freuen.
Ebenfalls in der Klasse 1 startete Sven Bartkowiak für das Team Kleigrewe aus Ostenfelde. Auch er kam in den Läufen gut nach vorne und landete am Ende des Tages auf Platz 3 von 12 Startern. Für den Serienendlauf konnte er sich durch seine Leistung ebenfalls qualifizieren. Auch hier konnte er sich über einen dritten Platz freuen.
In der Klasse 4 ging Marc Schauseil an den Start. Im ersten Lauf wurde er aufgrund eines Überholvorgangs bei gelber Fahne zwei Plätze zurückgesetzt. Außerdem musste er den letzten Lauf aufgrund einer kaputten Antriebswelle vorzeitig beenden. Trotzdem reichte es bei ihm noch für einen sechsten Platz in der Tageswertung.
Randy Nijhof ging mit seinem Fahrzeug in der Klasse 6 an den Start. Er musste allerdings nach dem ersten Lauf sein Getriebe wechseln, aufgrund dessen konnte er nur im dritten Lauf Punkte sammeln. Am Ende des Tages heißt es Platz elf.
Auch in der Klasse 7 hatten wir mit Marco Schotanus einen RG Fahrer anwesend. Er konnte im ersten Lauf zwar keine Punkte sammeln, fuhr aber in den restlichen Läufen so weit nach vorne, dass er sich am Ende des Tages einen fünften Platz holte. Somit durfte Marco an dem Spezialcrossendlauf teilnehmen, er musste sich allerdings von ein paar leistungsstärkeren Fahrzeugen überholen lassen und wurde somit Siebter.
"Last, but not least" Monique Pannewick, sie ging in der Jugendklasse an den Start. Dort fuhr sie gegen 10 weitere Fahrzeuge und konnte sich sowohl im zweiten Lauf als auch in der Tageswertung über einen zweiten Platz freuen.
Wir freuen uns mit unseren Fahrern über ihre Ergebnisse und außerdem auf das nächste Rennen am 13. & 14. August in Löhne.

0 Kommentare

Novaparka

Ein Bericht von Markus Wibbeler!!!!!

Nova Paka

Was eine geile Bahn !!!!!!!

Nachdem wir Freitag morgen angekommen sind und das Zelt aufgebaut haben ging es zur Abnahme! ...
Ohne Beanstandungen konnten wir das Auto danach im Zelt parken und zum gemütlichen Teil über ..
Wir kamen dann auf die super Idee man könnte ja eine Runde um die Bahn laufen 😥😥😥 geht ganz schön rauf und runter 😂😂

Samstag morgen freies Training :

Die ersten Runden in Nova Paka geil einfach geil

Zeittraining 1 : Leider gibt es Leute die so langsam die erste Runde fahren das der erste der los fährt fast schon wieder hinten dran is ja war leider viel Verkehr und man konnte sich nicht so richtig auf eine schnelle Runde konzentrieren 😔
Zeittraining 2 : im bergabstück hat sich einer gedreht so das auch hier keine richtig gute Zeit möglich war ..
1. Heat : von Startplatz 4 ins Rennen hatte ich zuviel Drehzahl am Start so das ich nicht gut weg kam !
Ich konnte zwar an den dritten ran fahren aber leider nicht überholen also Platz 4
Heat 2:
Nach einem super Start konnte ich mich in der ersten Kurve auf Platz zwei schieben leider is dabei die Spurstange krumm gegangen so das ich mich bergab leide gedreht habe 😳
Heat 3
Von Startplatz 8 ins Rennen konnte ich mich auf Platz 6 vorschieben nach dem Start
Danach war das überholen sehr schwer also nur Platz 6
Insgesamt kam dann Platz 26 von 43 raus ...
Auch wenn wir damit nicht ganz zufrieden war es ein gutes Wochenende .. Das Auto hat gehalten und das erste mal Nova Paka war richtig cool.

Danke mal wieder ans ganze Team was immer hinter mir steht ihr seit der hit 😉👍

mehr lesen 0 Kommentare

Die ersten Infos: Ahlener Rennen am 01.10 & 02.10.2016

Die Vorbereitungen für die anstehende Rennveranstaltung der RG Ahlen laufen auf Hochtouren!!!

Für Neugierige ist hier schon mal  ein Einblick auf die Rennstrecke (ca. 750 Meter).

Neuigkeiten demnächst hier..........

0 Kommentare

Zetungsartikel

http://m.wn.de/Sport/Lokalsport/Ahlen/2422850-Motorsport-RG-Ahlen-organisiert-Autocross-Renntag
0 Kommentare

Gleidorf 2016

Dieses Wochenende haben wir im sauerländischen Gleidorf unser Lager aufgebaut. Unter besten Bedingungen starteten 10 Fahrzeuge der RG Ahlen.
Angefangen haben Christian Noldes und Thomas Wibbeler am Samstagmittag in der Langstrecke. Leider musste Thomas Wibbeler sein Fahrzeug nach ca. 25 Minuten aufgrund einer Kollision in der Boxengasse abstellen. Aber Christian Noldes konnte sich durch die Menge an Autos gut durchkämpfen und landete am Ende des 45 minütigen Rennens auf Platz zwei.
Auch in den Cups starteten unsere Fahrer.
Dort mussten Lucas Kemmler, Randy Nijhof und Andre Wibbeler sich durch einen Vorlauf ihrer Klassen erstmal für den Cup qualifizieren.
Lucas konnte sich trotz Kollision über die Mitfahrt im Seriencup freuen, allerdings musste er dort mit einem platten Reifen die Strecke vorzeitig verlassen.
Randy Nijhof konnte sich ebenfalls in der Klasse 6 für den Tourenwagencup qualifizieren. Im Hauptlauf erfuhr er sich dann den vierten Platz aus der letzten Startreihe.
Auch Marc Schauseil nahm am Tourenwagencup teil, leider musste er aber aufgrund eines Schadens an der Antriebswelle vor dem Rennende die Strecke verlassen.
In der Klasse 8 nahm Andre Wibbeler am Vorlauf teil, doch seine Batterie fing während eines Rennabbruchs Feuer und somit war das Wochenende für ihn leider zu Ende.
Am Samstagabend haben wir dann unser traditionelles Vereinsessen abgehalten, hier gilt der Dank dem Vorstand und dem Vergnügungsausschuss. Wir hatten ein sehr leckeren und entspannten Abend mit reichlich Essen und Getränken.
Am nächsten Morgen ging es dann pünktlich mit den Läufen des DRCV's los.
In der Klasse 1 ging Lucas Kemmler an den Start. Direkt im erste Lauf konnte er sich an die Spitze des Feldes setzen und auch in den anderen beiden Läufen fuhr er weit nach vorne. Durch diese super Leistung konnte er sich am Ende des Tages über den Klassensieg freuen.
Michael Mersch fuhr ebenfalls in der Klasse eins mit einem geliehenen Auto. Er konnte sich trotz Platten im ersten Lauf über einen zweiten Platz in der Tageswertung freuen.
In der Klasse 4 startete Marc Schauseil mit seinem Scirocco, doch er konnte aufgrund von technischen Problemen keinen Lauf punkten.
Auch in der Klasse 6 hatten wir einen Fahrer am Start, Randy Nijhof konnte sich in allen drei Läufen sehr weit nach vorne bringen und freute sich über einen zweiten Platz in der Tageswertung.
Marco Schotanus startete in der Klasse 7, dort konnte er sich nach drei spannenden Läufen auf Platz drei wiederfinden.
In der Jugendklasse ging Katharina Collong an den Start, leider konnte sie einen Lauf keine Punkte erfahren und landete somit auf Platz sieben.
Für Monique Pannewick fuhr dieses Wochenende Jan Ottens, leider konnte er aus technischen Gründen keine Punkte einfahren.
Für den Endlauf der Serientourenwagen konnte sich Lucas Kemmler durch seinen Klassensieg qualifizieren und auch hier fuhr er vor allen weg und konnte sich noch einen Pokal für den ersten Platz abholen.
Michael Mersch war ebenfalls qualifiziert, doch er musste aufgrund eines Getriebeschadens das Rennen beenden.
Im Endlauf der Spezialtourenwagen konnte Randy Nijhof starten. Nach 8 Runden konnte er sich aus der letzten Reihe bis auf Platz 3 vorkämpfen.
Wir hatten dieses Wochenende zwar einige Probleme, aber wir hoffen, dass diese Probleme bis zum nächsten Rennen behoben sind und wir uns alle in vier Wochen beim ACT Dauborn Wiedersehen.

0 Kommentare