RG Ahlen will wieder angreifen

Zwei Autos, drei Meister, zwei Vorsitzende: Karl-Heinz Elksnat (Vorsitzender), Christian Noldes, Marc Schauseil (2. Vorsitzender) und Jörg Collong, unten Alexander Budde
Zwei Autos, drei Meister, zwei Vorsitzende: Karl-Heinz Elksnat (Vorsitzender), Christian Noldes, Marc Schauseil (2. Vorsitzender) und Jörg Collong, unten Alexander Budde

Ahlen (jub). Drei Deutsche Meister, zwei Vizemeister und drei dritte Plätze brachte die Renngemeinschaft Ahlen in der letzten Saison hervor. Ein beachtliches Ergebnis, doch in der bald startenden Saison wird sich einiges ändern: Die beiden Deutschen Meister Alexander Budde und Jörg Collong werden aus Zeitgründen nicht mehr am normalen Saisonbetrieb und allerhöchstens sporadisch an den Rennen teilnehmen. Der dritte Meister im Bunde Christian Noldes wird zu seiner alten Klasse, der Langstrecke, zurückkehren. „Die kurzen Strecken liegen mir einfach nicht“, so Noldes auch wenn er in der Klasse bis 1800 cm³ die Meisterschaft holte.

Trotzdem werden in der nächsten Saison wieder 15 Fahrer an den Start gehen. „An Nachwuchs mangelt es uns nicht“, so Vorsitzender Karl-Heinz Elksnat stolz. So starten Monique Pannewick und Katharina Collong  jetzt im eigenen Auto, statt wie in der letzten Saison zusammen. Mit der Menge an Fahrern stellt die RG Ahlen auf jedem Rennen das größte Fahrerlager. „Um das Herzliche beneiden uns viele“, so Elksnat.

Ralf Kemmler hat den Posten des 2. Vorsitzenden nach fünf Jahren an Marc Schauseil abgegeben. „Er hat zwei Autos zu betreuen, deswegen hat er den Posten abgegeben“, so Elksnat. Schauseil will den Zusammenhalt im Verein weiter stärken.

Das Team Wibbeler Motosport will dieses Jahr in der Europameisterschaft angreifen. „Dann werden sie von Portugal bis Lettland unterwegs sein“, so Elksnat. Dafür hat das Team im Winter einen neuen Bus angeschafft, um das gesamte Equipment auch transportieren zu können. Zudem wurde der Crosser, ausgestattet  mit zwei Motorradmotoren für die Europameisterschaften überholt und. „Dafür ist man aber auch Wochenweise unterwegs“, weiß Elksnat um die Zeit, die für das Hobby investiert wird. „Es ist ja nicht mit den Wochenenden getan. Unter der Woche werden die Autos komplett auseinander geschraubt und überprüft“, so der Vorsitzende. „Entweder ganz oder gar nicht“, sagt auch Budde, der aufgrund seines Studiums die Schlüssel seines Honda CRX für die kommende Saison an den Nagel gehangen hat.


von Justin Bockey