Extertal 2016

 

Rennbericht Extertal 07. & 08. Mai 2016

Am vergangenen Wochenende in Extertal hatte die RG Ahlen 11 Autos am Start. Bei schönstem Wetter wurden am Samstag die ersten Rennen gefahren. Hier waren die RG Fahrer schon sehr gut platziert.
In der Langstrecke konnte sich Christian Noldes über einen zweiten Platz freuen, er kam ohne Probleme durch das 45-minütige Rennen.
Auch Andre Brockmann ging in der Langstrecke an den Start, allerdings verlor er durch elektrische Probleme kostbare Zeit und Runden. Mit diesem Rückstand erkämpfte er sich noch einen fünfzehnten Platz.
Auch für die Cup's interessierten sich viele Fahrer, dort gingen insgesamt sechs RG'ler an den Start.
Im Jugendcup konnte Monique Pannewick sich unter erschwerter Sicht durch Staub einen dritten Platz sichern.
Im Seriencup fuhr Lukas Kemmler sehr gut, allerdings merkte er nach kurzer Zeit, dass mit seinem Fahrzeug etwas nicht stimmte und musste vorzeitig die Rennbahn verlassen.
Auch im Tourenwagencup waren wir gut unterwegs. Dort konnte sich Marc Schauseil nach einem sagenhaften Rennen gegen einen stärkeren Konkurrenten Platz 2 sichern.
Randy Nijhof hatte leider etwas Probleme mit seinem Getriebe, aber erfuhr sich trotzdem noch einen vierten Platz.
Im Spezialcup ging es dann sehr spannend weiter. Hier starteten Markus Wibbeler und Marco Schotanus.
Markus konnte sich innerhalb von wenigen Runden an die Spitze des Feldes vorkämpfen, allerdings verlor er beim Überrunden wieder mehrere Plätze. In den letzten Runden konnte er sich jedoch wieder auf Platz 1 vorkämpfen.
Marco Schotanus hatte in diesem Lauf ein paar Probleme mit seinem Fahrzeug, konnte sich aber trotzdem über einen siebten Platz freuen.
Bei ebenso schönem Wetter ging es dann Sonntag weiter mit den Wertungsläufen des DRCV's.
In der Klasse 1 ging Lukas Kemmler im ersten Lauf an den Start, doch auch an diesem Tag hatte er kein Glück und kam mit einem Motorschaden wieder zurück ins Fahrerlager. Somit konnte er sich an diesem Wochenende leider keine Meisterschaftspunkte erfahren.
Marc Schauseil hatte im zweiten Lauf der Klasse 4 leider eine Antriebswelle kaputt, konnte sich allerdings am Tagesende über einen dritten Platz freuen.
Randy Nijhof und Dennis Bierwas starteten in der Klasse 6. Nachdem am Sonntagmorgen noch fleißig das Getriebe von Randy gewechselt wurde, konnte er sich immer wieder nach vorne durchkämpfen und stand am Ende des Tages ganz oben auf dem Treppchen.
Dennis Bierwas konnte in den ersten Läufen auch sehr gut punkten, fiel aber im letzten Lauf aufgrund einer Kollision aus. Zum Schluss reichte es leider nur noch für Platz 11.
In der Klasse 7 fuhr Marco Schotanus mit seinem Spezialcrosser. Nachdem er ein paar Einstellungen an seinem Fahrzeug geändert worden waren, hatte er es leichter als am Vortag und konnte sich sofort einen Klassensieg holen.
Auch in der Klasse 8 hatten wir zwei Starter, Markus Wibbeler und Andre Wibbeler.
Markus fuhr mehrere Male an die führende Position und im letzten Lauf gab es noch ein spanendes Kopf an Kopf Rennen, doch Markus gewann und holte sich somit den Tagessieg.
Andre Wibbeler kam ebenfalls gut durch die Meute an Fahrzeugen und konnte sich nach dem dritten Lauf über einen vierten Platz freuen.
In der Klasse 10 ging Niklas Lang an den Start. Er konnte sich immer gut vorkämpfen und holte sich somit den siebten Platz in seiner Klasse.
Die Jugendklasse ab 16 Jahren wurde von unseren zwei Rennmäusen Monique Pannewick und Katharina Collong aufgemischt. Beide sind immer wieder vorne mitgefahren und so konnte sich Monique einen dritten Platz ergattern und Katharina übernahm den sechsten Platz.
Mit Ihrem dritten Platz durfte Monique auch am Jugendsonderlauf teilnehmen, dort wurde ein Pokal an den besten jugendlichen Fahrer vergeben. In diesem Lauf holte sich Monique ein weiteres Mal den dritten Platz.
Im Endlauf der Tourenwagen fuhr Randy dann noch einmal und konnte sich bis zum dritten Platz vorkämpfen.
Auch Markus Wibbeler nahm am Endlauf der Spezialcrosser teil, aus technischen Gründen konnte er diesen Lauf leider nicht beenden.

Wir sind sehr stolz auf unsere Fahrer und freuen uns auf das nächste Rennen in Gleidorf am 21. & 22. Juni 2016.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0