Herbern

Rennbericht aus Herbern.

Hier gingen am vergangenen Wochenende 6 RG-Fahrer an den Start. Angefangen hat, wie immer, die Langstrecke am Samstag Mittag. Dort fuhr Alexander Budde im Golf von Andre Brockmann und Thomas Wibbeler. Doch leider fiel er im Laufe der 45 Minuten aufgrund von fehlendem Antrieb aus. Platz 24 war das Endresultat.
Christian Noldes fuhr mit seinem Corsa ebenfalls in der Langstrecke mit. Doch während des Rennens verlor er eine wichtige Schraube, somit musste er in die Boxengasse um den defekt reparieren zu lassen. Das kostete Zeit und Runden, sodass es für Christian nur für Platz 16 reichte.
Auch die darauffolgenden Cupläufe waren sehr gefragt bei den Fahrern.
Im Seriencuplauf ging Lucas Kemmler an den Start, nach vielen schnellen Runden konnte er sich über Platz 5 freuen.
Im Tourenwagencuplauf starteten Randy Nijhof aus der Klasse 6 und Marc Schauseil aus der Klasse 4. Nach dem Start konnte sich Marc an die Spitze des Feldes setzen, aber auf der langen, harten Bahn konnten sich die leistungsstärkeren Fahrzeuge, wozu auch Randy zählt, nach vorne kämpfen und an Marc vorbei ziehen. Marc fuhr somit als fünfter durchs Ziel. Randy konnte sich nach einem spannenden Rennen über Platz 2 freuen.
Am Sonntagmorgen wurde mit den Meisterschaftsläufen des DRCV´s begonnen.
In der Klasse 1 fuhr Lucas Kemmler, der im ersten Lauf leider mit Getriebeproblemen zu kämpfen hatte. Dank der "großen Wikinger aus Ahlen" konnte das Getriebe in kürzester Zeit gewechselt werden und Lucas fuhr die letzten zwei Läufe durch. Am Ende des Tages belegte Lucas Platz 7.
Marc Schauseil ging in der Klasse 4 an den Start, doch auch er hatte im ersten Lauf Probleme, ein Kabel war kaputt, sodass er nicht starten konnte. Bis zum zweiten Lauf wurde dieses Problem behoben und Marc versuchte, die verloren gegangen Punkte des ersten Laufs aufzuholen. Sein Endresultat war Platz 4. Somit durfte er im Endlauf starten, dort konnte er sich wieder mit einem 4. Platz belohnen.
In der Klasse 6 startete Randy Nijhof. Im ersten Lauf konnte er gut punkten, allerdings hatte er sowohl im ersten, als auch im zweiten Lauf technische Probleme. Trotz fehlender Leistung konnte er sich am Ende des Tages immer noch über einen zweiten Platz freuen. Am Endlauf nahm er aufgrund des technischen Problems nicht teil.
Auch Monique Pannewick führte ihren Suzuki dieses Wochenende in der Jugendklasse aus. Sie konnte jeden Lauf sehr gut punkten und belegte somit den dritten Platz in der Meisterschaftswertung.
Auch wenn unsere Fahrer an bzw. nach diesem Wochenende viel zu schrauben hatten, sind wir stolz darauf, dass sie nie den Kopf in den Sand stecken und trotzdem so gute Ergebnisse mit nach Hause nehmen konnten. Außerdem war es sehr schön zu sehen, wie hoch der Zusammenhalt in unserem Verein ist. Es ist immer wieder eine Freunde mit euch den Acker unsicher zu machen! 😉
Wir hoffen, dass alle Fahrzeuge wieder am Start stehen, wenn wir am 03. & 04. September in Steinfeld zu Gast sind.

Bericht von Lisa Collong

Kommentar schreiben

Kommentare: 0