4tes DRCV Rennen in Gleidorf

Am vergangenen Wochenende starteten die RG´ler in Gleidorf bei Schmallenberg.

 

Unter besten Bahnverhältnissen wurde am Samstag die Langstrecke ausgetragen. Dort fuhren Christian Noldes und Fabian Köster.

Fabian Köster musste sein Fahrzeug leider aufgrund eines technischen Defekts nach 40 Minuten und 48 gefahrenen Runden vorzeitig abstellen. Trotz dieser lang gefahrenen Distanz reichte es „nur“ für Platz 34 von 46 Startern.

Christian Noldes konnte sich über die gesamte Renndistanz auf den vorderen Plätzen halten. Nach insgesamt 51 Minuten und 65 gefahrenen Runden fuhr Christian als 4ter durchs Ziel.

 

Nach der Langstrecke wurden die Cup-Läufe ausgetragen. Hier gingen Niklas Lang und Markus Wibbeler für die RG-Ahlen an den Start.

Niklas Lang startete mit seinem Klasse 10 Fahrzeug aus erster Reihe, jedoch kamen die leistungsstärkeren Fahrzeuge aus den hinteren Reihen sehr schnell nach vorne durch. Nach sieben Runden musste Niklas das Rennen jedoch vorzeitig beenden und fuhr ins Fahrerlager zurück.

Markus Wibbeler startete diesen Lauf bestens und war schon nach einer Runde bis auf Platz 3 vorgefahren. Im Laufe des Rennens kämpfte er sich immer weiter vor und freute sich am Ende des Rennens über den Sieg.

 

Am Sonntag wurden die Wertungsläufe des DRCV´s ausgetragen. Hier gingen insgesamt fünf RG-Fahrer an den Start.

 

In der Klasse 1 ging Lucas Kemmler mit seinem Citröen AX GTI an den Start. Er konnte in allen drei Läufen punkten, sodass er sich am Ende des Tages über Platz 2 in seiner Klasse freuen konnte.

 

Monique Pannewick fuhr ihr erstes Rennen in der Klasse 2. Im ersten Lauf konnte sie sich über punkte freuen, im zweiten Lauf wurde sie aber leider auf Platz 1 liegend von einem anderen Fahrer abgedrängt. Bei dieser Kollision wurde ihr Fahrzeug so stark beschädigt, dass sie am dritten Lauf leider nicht mehr teilnehmen konnte. In der Tageswertung ergab das für sie Platz 9.

 

In der Klasse 4 starteten Marc Schauseil und Sebastian Kemmler.

Marc Schauseil konnte sich über drei sehr gute Läufe freuen, allerdings kam er im letzten Lauf leider hinter seinem direkten Konkurrenten ins Ziel. Somit landete er in der Tageswertung auf Platz 2.

Sebastian Kemmler holte sich in den ersten zwei Läufen ebenfalls wichtige Punkte. Im dritten Lauf kam er jedoch in ein Gedränge hinein und das Rennen musste neu gestartet werden. Sein Auto hatte von dieser Kollision schon einige Schäden abbekommen, sodass er leider nach ein paar Runden auf der Strecke zum Stehen kam. Für die Jahreswertung kann er jedoch 2 Punkte für einen 7. Platz mitnehmen.

 

Niklas Lang fuhr mit seinem Fahrzeug in der Klasse 10, in allen drei Läufen konnte er Punkte für die Tageswertung sammeln. Am Ende des Tages stand er dann punktgleich mit einem weiteren Fahrer und landete auf Platz 3.